“WIE SITZEN?” Podiumsdiskussion bei der Vienna Design Week 2015

KONZEPT

Die Gruppe von JungmeisterInnen der Tapezierer und Dekorateure regt im Rahmen der Vienna Design Week 2015 eine Diskussion an, um über alternative und nachhaltige Konzepte zur Sitzkultur nachzudenken.

THEMEN

  • Können zeitgenössische Möbel auch ohne Schaumstoffpolsterung auskommen?
  • Warum werden Nachhaltigkeit, ökologische Foot-print, und Fair-Trade, wenn es um das tägliche „Sitzen“ geht, selten bis nie thematisiert?
  • Welche alternativen Möglichkeiten gibt es, Produzenten und neue Materialien?
  • Wie kann traditionelles Tapezierer Handwerk in die Zukunft des Möbelbaus eingebunden werden?

TeilnehmerInnen

Die folgenden Teilnehmer_Innen nehmen an unserer Veranstaltung teil:

Ulrike Haele

Institute of Design Research Vienna 

Moderatorin

Walter Moosburger

Moosburger Rossharr Manufactor KG

Rosshaarherstellung und Verarbeitung, Vorarlberg

Lilian van Daal

Produktdesignerin, Holland

Entwicklerin eines weichen, flexiblen Sessels aus dem 3D Drucker

ao.Univ.Prof.Jürgen Stampfl

TU Wien, Institute of Materials Science and Technology

Additive Manufacturing Technologies – Welche alternativen Materialien können in der 3D Produktion
verwendet werden?

“Aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung verändert sich die Industrieproduktion seit einigen Jahren
nachhaltig. Mittlerweile wird bereits von einer „post-industriellen Epoche“ gesprochen, die mit neuen Formen der Arbeitsorganisation verbunden ist und gewandelte Perspektiven eröffnet: individualisierte Produktionstechniken, eine Renaissance handwerklicher Kompetenzen, eine neue Ethik des Konsums und alternative Gebrauchskulturen.[….”]

 

Hugo de Boon

Repräsentant des “Fruit-leather Rotterdam” Kollektives, Hersteller von Frucht-Leder